Werkstoffprüfung - Schnell und zerstörungsfrei

Seit Beginn unserer Tätigkeit als Dienstleister für die Industrie setzen wir auf die sinnvolle Bündelung von Leistungen zum Vorteil unserer Kunden. Neben unseren innovativen Reinigungstechnologien können wir jetzt gezielt Werkstoffe auf Schäden überprüfen. Mittels Wirbelstromtechnik kombiniert mit einem Magnetfeld prüfen wir dickwandige und sogar beschichtete Komponenten, wie z.B. Rohrleitungen, Kessel und Tanks.

Ihre Vorteile auf einen Blick
Hohe Prüfgeschwindigkeit

Kein Koppelmittel notwendig

umfangreiche Dokumentation
Die Prüfung kann bei laufender Produktion stattfinden und bietet damit einen enormen Kostenvorteil gegenüber herkömmlichen Verfahren. Schäden können so frühzeitig erkannt und Maßnahmen zur Sanierung rechtzeitig eingeleitet werden.
Wir prüfen für Sie:
  • Membranrohrwände
  • Kessel aus Stahl bis 25 mm Wanddicke
  • Boilerrohle
  • Rohrleitungen und Pipelines aus Stahl bis 25 mm Wanddicke
  • Rohrleitungen und Pipelines aus Austenit bis 20 mm Wanddicke
  • bis 10 mm starke nichtleitfähige Beschichtungen und durch andere dünne leitfähige Beschichtungen
  • Tankböden mit Auswertung der Ober- und Unterseite
  • Tankwände und –dächer bis 25 mm Wanddicke mit Auswertung der Innen- und Außenseite
  • erdbedeckte, horizontale Zylindertanks von der Innenseite

Durch die Kombination von Wirbelstrom-Prinzip und Magnetfeld kann unter anderem auch von der Oberseite aus eine mögliche, verborgene Korrosion an der Unterseite ermittelt werden. Diese kontaktlose, elektromagnetische Methode besitzt herausragende Vorteile gegenüber den existierenden MFL- und US-Systemen.

Die neu entwickelte Software ermöglicht eine schnelle, farbige Schadensdarstellung der geprüften Sektionen. Außerdem werden Einzelübersichten der Flächen, eine farbige Gesamtübersicht der Schäden sowie ein detaillierter Bericht von Korrosionsdefekten der einzelnen Segmente erstellt.

    Anwendungsbereiche:
    • Unterscheidung Ober- und Unterseitenkorrosion
    • Unterscheidung Innen- und Außenkorrosion
    • Prüfung mit Temperaturen bis zu 120°C
    • Korrosionsdetektion an Komponenten aus Stahl
    • Korrosionsdetektion an Komponenten aus Austenit
    • Korrosionsdetektion an Komponenten aus Duplexstahl
    • Prüfungen durch nichtleitfähige Beschichtungen